Polaroid Portrait Session Numero Dos [rund um das MQ]

Polaroid Portraits

Es war Ende MĂ€rz, als sich der werte Herr Daniel Gebhart zuerst zufĂ€llig und dann noch einmal etwas weniger zufĂ€llig in unsere Ausstellung verirrte. Seitdem haben sich unsere Wege das eine oder andere [Bild 8-10] Mal gekreuzt, zu seinem Namen ist ein de Koekkoek dazugekommen und eines schönen SpĂ€tsommertages haben wir es tatsĂ€chlich geschafft, Zeit fĂŒr eine schon etwas lĂ€nger anvisierte Polaroid Session zu finden.


Polaroid Portraits

Zwar hatte schon die erste Polaroid Portrait Session im MQ stattgefunden, aber da Daniel sein Studio dort hat und die Zeit wie immer knapp war fand auch Numero Dos zumindest im Umfeld des Areals statt. Leider [Gottes?] wollten uns die beiden freundlichen Herren im Tiberius nicht gestatten, in ihrer Umkleidekabine [Stichwörter: Schwarz, Kette, Halsband] zu fotografieren. Schade, dafĂŒr gab es nachher Eiscreme.

Polaroid Portraits

Die dafĂŒr gar nicht mal so gut war. Daniels zumindest. Und wir mussten außerdem feststellen, dass sich [zumindest] diese Polaroidkamera fĂŒr die Erstellung von Passfotos nur bedingt eignet. Fahndungsfotokamera allerdings, als eine solche wĂŒrde sie sich meiner Meinung nach ganz gut machen. FĂŒr mehr Kunst im tristen Alltag, quasi.

Polaroid Portraits

Die gesamte Polaroidserie von Daniel [10 Bilder] gibt es hier als Slideshow.

Wer auch sowas machen will, eher nicht im MQ, der möge schreien. Meine Zeit ist zwar eingeschrÀnktest dieser Tage, aber weder Kamera noch ich laufen weg.

I don’t know when but the day is gonna come, um mit den Worten von Herrn Oberst zu sprechen also.

September 14 2009 | photography | | No Comments »
Tags: , , , , , ,

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply