Der Editors Trauerspiel

Editors

Hach. So wie es Tage gibt an denen alles passt, gibt es auch Tage an denen einfach gar nichts geht. Aber immerhin sind die Editors professionell genug, trotz angeschlagener Stimme (Pech), schwammigem Sound (Gasometer) und hinterfragenswerter Setlist (Eigenverschulden) eine halbwegs vern├╝nfte Show zu spielen.

Editors

Nachdem alle Anwesenden (Band, Security, Fotografen, Publikum (oben)) brav ihre Pl├Ątze eingenommen hatten, er├Âffneten die von einem Nebelteppich (unten) umh├╝llten Editors mit dem Titelst├╝ck des aktuellen Albums, “In This Light And On This Evening”.

Editors

Aber so richtig, nein so richtig wollte sich die Magie in weiterer Folge nicht einstellen. Wenn die USP, eine der sch├Ânsten dunklen Baritonstimmen in der gro├čen weiten Rock’n’Roll-Welt, die Schweinegrippe plagt (eh nicht), macht das etwas mehr aus als bei den meisten anderen Bands. Warum man dann trotzdem ein St├╝ck wie “The Big Exit” ins Programm nimmt, bei dem er sich durch die ihm ohnehin nicht sonderlich liegenden Falsettt├Âne q├Ąlen muss, ist schon schleierhaft.

Editors Editors
Editors Editors

Weniger schleierhaft aber umso trauriger das Fehlen s├Ąmtlicher ruhiger Nummern der beiden ersten Alben. Sowohl das tieftraurige “Fall” vom Deb├╝talbum “The Back Room” als auch “The Weight Of The World” und – noch ├╝berraschender weil immerhin zu Single-Ehren erkoren – “Push Your Head Towards The Air” vom Zweitling “The End Has A Start” mussten den neuen Sph├Ąren weichen.

Editors

Geklatscht wurde zwar doch noch recht h├Âflich, nicht nur in der ersten Reihe, aber so richtig war der Funke nie ├╝bergesprungen. Die Editors m├╝ssen sich nach ihrem Stilbruch erst wieder finden. Live vielleicht noch mehr als auf Platte.

PS: Positive ├ťberraschung und in der Slideshow auch im Bild: Maccabees. Wintersleep leider verpasst.

Editors

Die gesamte Fotoserie des Konzerts [24 Bilder] gibt es hier als Slideshow.
So oder so ├Ąhnlich steht dieser Beitrag auch auf thegap.at.

November 27 2009 | live and music and photography | | 7 Comments »
Tags: , , , , , , , ,

7 Responses to “Der Editors Trauerspiel”

  1. Patrick on 27 Nov 2009 at 7:31 pm #

    Ich w├╝rde einen Schritt weiter gehen, und sagen, dass Editors sich live ├╝berhaupt mal finden m├╝ssen. Zumindest in Wien. Konzert Nummer 3 f├╝r mich, und wie die ersten beiden ein (wie sehr treffend von dir bezeichnet) Trauerspiel. Dabei habe ich die Band zur Zeit der ersten beiden Konzerte noch geliebt.

    Diesmal bin ich Mitte des Konzerts gegangen (und hab’ ├╝berlegt, wo ich idealerweise ein Regina Spektor Poster runterrei├če, ohne dass ich von einem Security verpr├╝gelt werde; hab’ mich dann darauf beschr├Ąnkt, sie eine Weile anzuhimmeln).

    Naja, wenigstens Wintersleep mal live gesehen. Wer wei├č, ob die jemals wiederkommen.

    Mein pers├Ânliches Highlight: The Maccabees (die mich nur so halb interessierten, aber — zumindest in den vorderen Reihen — sehr gut ankamen) k├╝ndigen an, jetzt ein I Am Kloot Cover zu spielen — ich: “Woo! Oh yeah!”; Rest des Saals: *grillengezirpe*; die ca. 16-j├Ąhrige schr├Ąg hinter mir: “Naja, irgenwer MUSS die ja kennen …”.

    Auch lustig, folgende Szene: Du ca. Mitte der B├╝hne, mit einem eher schlicht aussehenden, normalen Objektiv (Anmerkung: ich habe keine Ahnung von Fotografie), zwei Meter rechts von dir eine weibliche Kollegin mit einem Riesenobjektiv, das ich in diesem Format bisher nur von Fu├čballmatch-Fotografen kannte.

  2. i_koon on 28 Nov 2009 at 10:59 am #

    Hm. Ich hatte ein tolles Live-Erlebnis in der Muffathalle in M├╝nchen vor etwa 2 Jahren. Aber vielleicht sind das auch nur verbr├Ąmte Erinnerungen.

    Und: Ui. Jetzt muss ich mich wohl langsam beginnen zu benehmen da vorne. Tja, dieses Riesenobjektiv hang auch an meiner H├╝fte (wie das klingt) aber somehow fand ichs vorgestern nicht passend. Chose atmosphere over close ups, again.

    Wintersleep waren zu fr├╝h f├╝r mich, Maccabees wie noch angemerkt: positive ├ťberraschung.

    Und: ich bin auch fr├╝her weg. War zu schade.

  3. Christoph on 01 Dec 2009 at 4:09 pm #

    Da will ich dem Herrn Patrick einmal einen Link senden und dann das…

    :)

  4. i_koon on 01 Dec 2009 at 6:00 pm #

    Ah, daher auch der Bekanntheitswind. :) So schlimm ists n├Ąmlich Gottseidank noch nicht. Sonst m├╝sst ich mich echt beginnen zu Benehmen da vorne.

  5. Christoph on 05 Dec 2009 at 2:30 pm #

    der “Bekanntheitswind” kann aber nicht von mir kommen… oder Patrick, kl├Ąre uns auf? :)

  6. Patrick on 06 Dec 2009 at 4:23 pm #

    Bekanntheitswind, hihi. ^^

    @Christoph:
    Patrick -> Bettina -> Niko

    Allerdings (bisher noch) keine pers├Ânliche PatrickNiko Bekanntschaft.

    Und: Dieses Weblog braucht eine Mail-Benachrichtigung f├╝r den Commentsbereich. Mag’ meine Feedreader nicht daf├╝r missbrauchen. Oder gibt’s da eine bessere Methode, die mir nicht bekannt ist?

  7. i_koon on 07 Dec 2009 at 5:03 pm #

    Soweit ich wei├č nicht. Aber ein guter Ansto├č das Einzurichten. Danke. Kann man ja machen.

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply