Von ErzÀhlern, Entwicklungen und Garish

Garish

Das Leben schlĂ€gt Haken, das Leben schlĂ€gt Leben und obwohl es meine Geschichte ist stehe ich immer wieder kopfschĂŒttelnd am Wegesrand und versuche zu verstehen, wie und warum die Dinge so geschehen wie sie geschehen.

Vor 8 Jahren erschien das Album “wo die nacht erzaehlt vom tag”, eingespielt von einer Band aus dem Burgenland namens Garish. Ich war gerade 18 geworden und meine musikalischen Helden hießen Hot Water Music, Alkaline Trio und Thursday. Massive Attack waren schon lĂ€nger am Radar und ich hatte eben begonnen mich mit einer Band namens Radiohead auseinanderzusetzen, die mit dem Release von Kid A Ende 2000 nicht nur sich (sondern z.B. auch meinen Begriff vom Fan-sein) neu erfanden.

Garish

Nein, ich hĂ€tte mir damals nicht zu ertrĂ€umen gewagt, dass ich wenige Jahre spĂ€ter an einem kĂ€ltesten Nachmittag Ende Januar 2010 mitten im Kreise dieser burgenlĂ€ndischen Band auf der BĂŒhne der großen, noch menschenleeren Halle der Wiener Arena stehen wĂŒrde, um die Stimmung beim Soundcheck, die Spannungsmomente vor ihrem Auftritt und das Konzert selbst auf Schwarzweißfilm bannen wĂŒrde.

Garish

Nein, ich hĂ€tte mir damals nicht zu ertrĂ€umen gewagt, dass ich wenige Jahre spĂ€ter an einem dĂŒsteren Donnerstag Anfang Februar 2010 mit Thomas Jarmer, SĂ€nger von Garish, am FrĂŒhstĂŒckstisch sitzen werde um ausfĂŒhrlich darĂŒber zu sprechen warum sie eben nicht Österreichs Radiohead sind. Unter anderem.

Garish

Hin und wieder ĂŒberfĂ€llt mich die Demut und ein Hauch von schlechtem Gewissen weht durch den Raum. Wie zum Teufel komm ich eigentlich dazu? Hab ich mir die Privilegien, als die ich diese Geschichten empfinde, auch wirklich verdient? Ist es anmaßend mir Antworten auf Fragen zu holen die mich persönlich brennend interessieren und die ich in einen Mantel namens “Relevanz” zu verpacken suche?

“Im Zweifel fĂŒr den Zweifel” singen Tocotronic auf ihrem letztem Album und meinen vermutlich etwas ganz anderes, aber die besten Texte sind doch immer die, die dem Hörer eigene SchlĂŒsse zugestehen.

Garish

Garish hatten an diesem bitterkalten Abend im Januar ihr neues Werk “Wenn dir das meine Liebe nicht beweist” zum ersten Mal der Öffentlichkeit prĂ€sentiert. Heute ist der 19.2.2010 und endlich erblicken auch die TontrĂ€ger ganz offiziell das Licht der Welt.

Garish

Der Auftritt war durchaus ein Wagnis, wie Gitarrist Christoph Jarmer spĂ€ter erzĂ€hlt: “Wir waren uns schon bewusst, dass es ein Risiko darstellt ein Set zu spielen von dem die Leute nur drei Nummern kennen. Wir haben es ihnen nicht leicht gemacht, waren aber mit uns und dem Ergebnis dann schon zufrieden und das Feedback aus dem Publikum hat auch gepasst.”

Garish

Gestern Abend saß ich im elterlichen Wohnzimmer und das Vinyl (#25 von 499) von “Wenn dir das meine Liebe nicht beweist” rotierte am Plattenspieler. “Das gefĂ€llt sogar mir”, sagt meine Mutter als sie kurz den Kopf zur TĂŒr hereinstreckt. Ich musste lĂ€cheln.

Demut weicht Dankbarkeit und ein klein wenig Zufriedenheit zieht ein. Sie fĂŒhlt sich Ă€hnlich an, wie die von Thomas Jarmer ausgestrahlte. Es ist etwas erreicht. Es ist nicht das Plafond, es gibt kein Plafond, aber es fĂŒhlt sich schon ein wenig gut an auch.

Garish

Herzlichen Dank all ihr Menschen die ihr mir ermöglicht das zu tun, was ich am Liebsten tue. You know what that is and you certainly know who you are.

Bitte hier entlang zum ausfĂŒhrlichen Interview mit SĂ€nger Thomas Jarmer.
Bitte hier entlang zu den Livebildern mit ein paar Worten von Gitarrist Christoph Jarmer.
Bitte hier entlang zur Slideshow mit den Bildern in bildschirmfĂŒllendem Format.

February 19 2010 | live and music and photography | | 5 Comments »
Tags: , , , , , ,

5 Responses to “Von ErzĂ€hlern, Entwicklungen und Garish”

  1. Shhht. on 19 Feb 2010 at 8:22 pm #

    Keine Demut bitte. Mit deinem fotografischen/schreiberischen Talent und deiner emotionalen Intelligenz im zwischenmenschlichen Bereich begegnest du so großartigen Bands wie Garish ganz klar auf Augenhöhe. Information ĂŒber Musik und Sport, das Leben und die Stille… Von niemandem möchte ich eher etwas darĂŒber erfahren als von dir.
    Go on.

  2. i_koon on 20 Feb 2010 at 10:42 am #

    Shhht, danke.. <3

  3. Christoph Liebentritt on 14 Mar 2010 at 12:54 pm #

    liegt der niko auf der faulen haut oder warum tut sich hier schon lÀnger nichts ;-)?
    oder hast andere projekte am start?

  4. i_koon on 15 Mar 2010 at 9:28 pm #

    ein “projekt”, ja. ganz nach hornbach: “mach es fertig, bevor es dich fertig macht.” aber nimmer lang. nimmer lang!

  5. Christoph Liebentritt on 23 Mar 2010 at 7:56 pm #

    mach’s wie du willst! aber mach’s! :)
    http://www.youtube.com/watch?v=OQAbrs0xLMQ

Trackback URI | Comments RSS

Leave a Reply