Việt Nam

Vie (1)

Schon wieder etwas was schon wieder forever ago erscheint. Tick, tack, tick, tack tickt die kleine gelbe Plastikuhr im Vorzimmer, zur Erinnerung auch. Sie war ein Geschenk, da zeitlose Reisen zeitlos zu reisen nicht immer ganz einfach ist. Vietnam war auch nicht immer einfach, those of you who know know about the horror and the fear and the *. Aber das darf es ja nicht sein, das ist, was bleibt. Lieber Bilder, bitte, schön. Von Saigon nach Ha Long nach Hanoi nach Hoi An nach Da Lat nach Saigon. Vorhang auf und Augen.

This post has more.
Continue reading…

February 18 2012 | photography and travel | No Comments »
Tags: , , , , ,

Zweitausendelfmusikbilder

01 Arrabio

Wenn was zum dritten Mal (und chronologisch, nach 2009 und 2010) passiert, ist es fast schon traditionell. So wie der Hinweis auf die Bilder, die Christian Lehner dieses Jahr in New York so gemacht hat. Die Bilder hier sind von diesem Jahr und mir. Wieder nicht aus New York (da war ich immer noch nie), aber aus Wien, Wiesen, St. Pölten und… Kuba.

This post has more.
Continue reading…

December 28 2011 | life and live and music and photography | No Comments »
Tags: , , , , ,

Das Popfest ist schön

IMG_6699

Hmmmm. Das Popfest ist war schon sehr schön. Ich sitz’ da grad so vor mich hin auf einer Parkbank, unter einer irgendwie unentschlossenen Sonne und von lieben Menschen umgeben und der Willi Resetarits singt da linker Hand auf der Bühne ein schönes Lied, nachdem der Nino aus Wien gemeinsam mit dem Sigi Maron den heutigen Legenden- brunch mit Du Oasch eröffnet hat. Letztes Jahr hat er das auch schon gespielt, gemeinsam mit dem Skero, aber das dieses Mal war irgendwie noch schöner.

Update (11.5.11): Jetzt neu und noch superer um Bilder von Sonntag ergänzt. Und um den Link zu Du Oasch in der Zweitausendundelfversion.

This post has more.
Continue reading…

May 08 2011 | life and music and photography | No Comments »
Tags: , , , , ,

La Habana

La Habana

Worte finden für etwas, das forever ago erscheint. Dabei ist es nur ein Monat, der uns trennt. Und Welten. Kuba war und ist alles auf einmal. Spannend, entspannend, schön, hässlich, himmelhochjauchzend, zu Tode betrübend, schnell, langsam, laut, leise, einfach, kompliziert, Angst machend aber doch irgendwie auch nicht und für uns primer mundo-Geborene auf jeden Fall ganz anders. Sehen Sie…

This post has more.
Continue reading…

February 27 2011 | photography and travel | 2 Comments »
Tags: , , , , , ,